Der Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) ist neben dem Diabetes mellitus die wichtigste Volkskrankheit in Deutschland. Fast die Hälfte aller Menschen über 50 Jahre hat einen erhöhten Blutdruck. Man spürt ihn nicht und deshalb wird er häufig für nicht wichtig erachtet. Wer möchte schon gerne krank sein! Dabei ist klar, dass eine Bluthochdruckerkrankung zu den wichtigsten Risikofaktoren für Komplikationen wie dem Schlaganfall, dem Herzinfarkt, der Herzschwäche oder auch der Niereninsuffizienz ist. Blutdruckwerte über 140/90 mmHg deuten auf einen Bluthochdruck hin und dies ist unabhängig vom Alter.

Nicht jede Hypertonie muss durch den Spezialisten abgeklärt werden. Es gilt aber: je jünger ein Patient ist oder je schwieriger die Einstellung mit Medikamenten ist, umso sinnvoller ist die Abklärung einer möglichen Hochdruckursache und die engmaschige Kontrolle des Behandlung durch den Hypertensiologen.

Alle Ärztinnen und Ärzte der Gemeinschaftspraxis sind Hypertensiologen der deutschen Hochdruckliga. Wir sind auf die Erkennung, Ursachenabklärung und Behandlung Ihrer Bluthochdruckerkrankung spezialisiert und behandeln nach den Leitlinien der nationalen und internationalen Fachgesellschaften.


Ursachen von Bluthochdruck
Diagnostik
Therapie
 
Sollte auch bei sehr alten Menschen der Hochdruck behandelt werden?

Ja, wenn auch vorsichtig. Eine aktuelle Studie aus dem Jahr 2008 an fast 4000 Menschen, die im Durchschnitt 84 Jahre alt waren, hat eindeutig gezeigt, dass eine Behandlung des Bluthochdrucks auch in dieser Altersgruppe zu einer deutlichen Verminderung der Zahl tödlicher Schlaganfälle sowie Episoden von Herzschwäche führte. Gerade bei alten Menschen ist die Auswahl der Medikamente entscheidend für den Nutzen der Behandlung. Wir nehmen uns Zeit und passen die Therapie Ihren individuellen Bedürfnissen an.