Die Nephrologie oder "Nierenheilkunde" ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Erkrankungen der Nieren sowie Bluthochdruckerkrankungen sind sehr häufig und gewinnen eine zunehmend große Bedeutung. Man schätzt, dass bei Menschen im Alter über 60 Jahre die Häufigkeit einer deutlichen Einschränkung der Nierenfunktion bei ca. 20% und die des Bluthochdrucks bei ca. 50% liegen.

Viele Patientinnen und Patienten kommen mit einer längeren Krankengeschichte zu uns, zum Teil sind eine Niereninsuffizienz oder ein Bluthochdruck schon seit Jahren bekannt. Wichtig ist, dass beides und ganz besonders die eingeschränkte Nierenfunktion heute als gefährliche Risikofaktoren für die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen und Gefäßleiden angesehen werden.

Alle Ärztinnen und Ärzte unserer Praxis sind Fachärzte für Innere Medizin mit einer zusätzlichen Qualifikation im Fachgebiet Nephrologie. Für uns ist es wichtig, als Internisten Ihre Vorerkrankungen und gesundheitlichen Probleme umfassend beurteilen zu können. Als Nephrologen beschäftigen wir uns darüber hinaus speziell mit akuten oder chronischen Störungen der Nierenfunktion. Wir sprechen mit Ihnen über Vorbefunde, die notwendigen Maßnahmen zur Stellung einer Diagnose und sämtliche Behandlungsmöglichkeiten Ihrer Erkrankung.


Aufgaben der Niere
Erkrankungen
Diagnostik
Therapie
 
Brauche ich einen Nephrologen oder einen Urologen?

Es gibt Überschneidungen unseres Fachgebietes Nephrologie mit der Urologie, doch lassen sich die meisten Erkrankungen klar einem Gebiet zuordnen. Ein Urologe ist ein Chirurg mit Spezialkenntnissen des Harntraktes. Er ist insbesondere zuständig für die ableitenden Harnwege, Nierensteine und die operative Behandlung von Nierentumoren. Sollte eine dieser Erkrankungen bei Ihnen festgestellt werden, überweisen wir Sie zu einem Urologen Ihrer Wahl.