Therapie

Fast immer kann durch eine sorgfältige Therapie der Verlauf einer Nierenerkrankung günstig beeinflusst werden. Auch wenn ein bereits eingetretener Verlust an Nierenfunktion häufig nicht reversibel ist, so kann eine weitere Verschlechterung meist verlangsamt oder auch gestoppt werden. Deshalb ist es sehr wichtig, jede Nierenerkrankung frühzeitig zu erkennen und richtig zu diagnostizieren.

Wir wissen um Ihre Sorgen und Ängste, die Sie zu uns führen. Wir sprechen mit Ihnen ausführlich über Ihre Erkrankung sowie sämtliche Therapiemöglichkeiten. Für die meisten Nierenerkrankungen kann heute eine ambulante Behandlung angeboten werden. Sollte dies einmal nicht möglich sein, betreuen wir Sie dennoch intensiv gemeinsam mit den Ärztinnen und Ärzten der mit uns kooperierenden Krankenhäuser.

Als Fachärzte für Nephrologie behandeln wir nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Leitlinien unserer Fachgesellschaften. Eine Behandlung erfolgt aber grundsätzlich nicht schematisch, immer bestimmt Ihre individuelle Situation das Abwägen von Chancen und Risiken die Therapie.


zurück 
Blutdruck und Nierenerkrankungen

Fast alle Nierenerkrankungen gehen mit einem Bluthochdruck einher. Wir wissen heute, dass die Behandlung des Bluthochdrucks eine ganz entscheidende Bedeutung für den Verlauf einer Nierenerkrankung hat. Die erkrankten Filtereinheiten dürfen nicht durch zu hohen Blutdruck weiter geschädigt werden! Für praktisch alle Nierenerkrankungen ist die Bedeutung der Hochdrucktherapie in großen Studien gesichert. Bluthochdruck macht zumeist keine Beschwerden. Wir wissen, wie schwer es für Sie ist, eine Behandlung mit möglicherweise mehreren Medikamenten langfristig durchzuhalten. Wir wissen aber auch, wie wichtig dies für Sie ist!